Melinda Crane (Moderation), Horst Köhler, Prinz Asfa-Wossen Asserate, Cilja Harders, Michael Zürn und Hermann Parzinger.

Foto: Stiftung Preußischer Kulturbesitz / Stefan Müchler


Auf dem Weg zum Humboldt-Forum

Zum Auftakt der Veranstaltungsreihe „Auf dem Weg zum Humboldt-Forum“ der Stiftung Preußischer Kulturbesitz hielt Bundespräsident a.D. Horst Köhler am 30. Juni 2014 eine Rede unter dem Titel „Vom Stadtgespräch zum Weltgespräch“. Anschließend diskutierten renommierte Wissenschaftler mit Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, über konkrete Zielsetzungen des Humboldt-Forums sowie unterschiedliche Erwartungshaltungen an das größte deutsche Kulturvorhaben.
Zur Rede von Bundespräsident a.D. Horst Köhler »


    Weit mehr als 30.000 Besucher beim Tag der offenen Baustelle am 01. JUNI 2014

    Gemeinsam mit dem Förderverein Berliner Schloss e.V. und unseren Partnern SPK, ZLB und HU öffneten wir am Sonntag, den 01. Juni 2014 die Baustelle für Besucher. Weit mehr als 30.000 Gäste nutzten die Gelegenheit, die Baustelle ausgiebig zu erkunden.

    Mitarbeiter aus allen Bereichen standen bereit, um Fragen zu beantworten, Bildhauer aus Spandau zeigten ihr Können vor Ort, Musiker der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin spielten an verschiedenen Stellen auf der Baustelle und das Stabsmusikkorps der Bundeswehr gab ein Platzkonzert.
     

    Außerdem konnten die Besucher sich sich einen ersten Einblick in die Ausstellungsgestaltung der Museen verschaffen und in einer Foto-ausstellung des Fotografen Rolf Schulten erfahren, wie ein Schmuckelement der historischen Fassaden wiedererschaffen wird.
     

    Auch die an diesem Tag kostenlos zu besichtigende Humboldt-Box erfreute sich großer Beliebtheit.

     

    Wir haben uns sehr über Ihr Interesse gefreut und laden Sie schon jetzt ein, uns im nächsten Jahr erneut zu besuchen.

     

    Ihre

    Stiftung Berliner  Schloss – Humboldtforum


     

    zum Lageplan (jpg, 677 KB) »

    zum musikalischen Programm (jpg, 581 KB) »


        10. Januar 2014

        Podiumsdiskussion "Architektur und Moderne" an der Hacettepe-Universiät in Ankara

         

        Anlässlich des Deutsch-Türkischen Wissenschaftsjahres 2014 und zum Abschluss unserer Wanderausstellung fand am 10. Januar 2014 eine Podiumsdiskussion an der Hacettepe-Universität in Ankara statt. Über "Architektur und Moderne und die Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland" diskutierten Architekt Prof. Franco Stella, Stiftungsvorstand Manfred Rettig und Prof. Onur Bilge Kula, Leiter des Fachbereichs Germanistik der Hacettepe-Universität. Prof. Dr. A. Murat Tuncer, Rektor der Universität hielt die Eröffnungsrede.

         

        Im Anschluss analysierten Dr. M. Murat Erdoğ, Direktor des Forschungszentrums für Migration und Politik der Hacettepe-Universität, und Cetin Güzelhan, Kurator über die "Türkisch-Deutschen Beziehungen im Bereich der Kultur und Kunst.

        • Prinz und Prinzessin mit Stiftungsvorstand Manfred Rettig am Schlossmodell
          © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum / Stephan Falk

        • Der Leiter der Schlossbauhütte, Berthold Just, im Gespräch mit dem Prinzenpaar.

          © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum / Stephan Falk 

        • Bildhauer Frank Kösler begeistert Prinz und Prinzessin von seiner Arbeit zu Portal IV.

          © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum / Stephan Falk

        • Manfred Rettig und Berthold Just erklären die Schritte der Rekonstruktionsarbeiten.

          © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum / Stephan Falk 

        • Die Vorstände der Stiftung, Manfred Rettig und Johannes Wien, überreichen dem Paar ein Geburtsgeschenk für ihre Zwillinge: zwei Plaketten der römischen Könige Numa und Romulus.


        PRINZ UND PRINZESSIN Von PREUSSEN ZU GAST IN UNSERER SCHLOSSBAUHÜTTE

        Am 18. November 2013 besuchten Prinz Georg Friedrich und Prinzessin Sophie von Preußen die Schlossbauhütte der Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum in Spandau, um sich über den Stand der Rekonstruktionsarbeiten zu informieren. Der Stiftungsvorstand Manfred Rettig und der Leiter der Schlossbauhütte Berthold Just erläuterten die Schritte der Rekonstruktionsarbeiten. Das Paar war sehr angetan von der traditionellen Herangehensweise und dem künstlerischen Aspekt der bildhauerischen Arbeiten.

            • Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin,
              Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Berlin


              ©Mark Bollhorst

            • Podiumsgäste: Lars Ernst, Prof. Dr. Vanessa Miriam Carlow, Dipl.-Ing. Manfred Rettig, 
              Dr. Franziska Nentwig, Dr. Christian Hanke

              ©Mark Bollhorst

            • ©Mark Bollhorst

            • ©Mark Bollhorst

            • Manfred Rettig, Vorstand und Sprecher der Stiftung Berliner Schloss - Humboldtforum
              ©Mark Bollhorst


            FRIEDRICH-EBERT-STIFTUNG-VERANSTALTUNG "BERLINER MITTE" AM 19. NOVEMBER 13

            Das Humboldt-Forum wächst jeden Tag ein Stück mehr
            aus dem Boden heraus. Zahlreiche Debatten werden in
            der Stadt über die Gestaltung der Berliner Mitte geführt.
            Wir wollen in unserer dreiteiligen Veranstaltungsreihe
            zur Berliner Mitte die Aufmerksamkeit auf das, was tatsächlich
            in dieser Mitte Berlins passiert, lenken und uns
            gemeinsam mit Akteur_innen vor Ort, in der Gesamtstadt
            und international über die Gestaltung der Berliner
            Mitte verständigen. 
            Mehr Information finden Sie hier im Programm»


            Tag der offenen Bundesregierung 24.+25. August 2013

            Im in der Bibliothek im Auswärtigen Amt und im Innenhof des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) konnten Sie sich über unser Projekt informieren. Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unserer Stiftung standen vor Ort für Fragen zur Verfügung.
             

            Das Programm der beiden Tage vom BMVBS finden Sie hier » (pdf,  400 KB)

                • Die Besucher auf dem Weg in die Baugrube

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Die Besucher auf dem Weg in die Baugrube

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Der Grundstein, ein beliebtes Fotomotiv

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Der Grundstein

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Am Grundstein war immer etwas los

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Am Grundstein war immer etwas los

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Schlangen vor dem Glücksrad

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Nachmittags war der Andrang sehr groß

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Andrej Hermlin mit dem Swing Dance Orchestra

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Andrang vor dem Zelt des Fördervereins Berliner Schloss e.V.

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Besucher informieren sich bei den Bildhauern über die Herstellung der Fassaden-Schmuck-elemete

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Die Rose "Berliner Schloss" war im Angebot

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                • Manfred Rettig und Wilhelm von Boddien im Gespräch

                  © Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum


                15.000 BESUCHER ERKUNDETEN DIE BAUSTELLE
                TAG DER OFFENEN BAUSTELLE AM 16. JUNI 2013 

                Am Sonntag, den 16. Juni öffneten wir gemeinsam mit dem Förderverein Berliner Schloss e.V. die Baustelle des Berliner Schloss – Humboldtforums. Von 10.00 – 18.00 Uhr erkundeten ca. 15.000 Besucher die Baustelle, fotografierten den Grundstein und stellten unseren Kolleginnen und Kollegen, an blauen Helmen erkennbar, alle erdenklichen Fragen zum Projekt. Vormittags spielte das  Stabs-musikkorps der Bundeswehr, nachmittags Andrej Hermlin mit dem Swing Dance Orchestra vor großem Publikum. Schlangen bildeten sich auch vor der Humboldt-Box, in der an diesem Tag freier Eintritt war.

                Wir haben uns sehr über Ihren Besuch gefreut und laden Sie schon jetzt herzlich für das nächste Jahr ein! 

                    Dr. Henry Kissinger mit Stiftungsvorstand Manfred Rettig


                    Dr. Henry Kissinger zu Besuch in Berlin

                    Der ehemalige US-Außenminister und Nobelpreisträger, Dr. Henry Kissinger, war am 14. September in Berlin, um den Wiederaufbau des Berliner Schlosses als Humboldtforum zu unterstützen. Ausführliche Informationen zu dem Besuch finden Sie auf der Seite des Fördervereins Berliner Schloss e.V.

                        • Prinzessin Sophie und Prinz Georg Friedrich von Preußen mit Stiftungsvorstand Manfred Rettig

                        • Prinzessin Sophie und Prinz Georg Friedrich von Preußen mit Manfred Rettig am historischen Stadtmodell in der Humboldt-Box

                        • Prinzessin Sophie, Prinz Georg Friedrich von Preußen und Manfred Rettig auf den Humboldt-Terrassen


                        Prinz und Prinzessin von Preußen zu Besuch im Kronprinzenpalais

                        Im Juni besuchten Georg Friedrich Prinz von Preußen und Sophie Prinzessin von Preußen unsere Stiftung im Kronprinzenpalais, dem Geburtsort des Ururgroßvaters des Prinzen und letzten deutschen Kaisers, Wilhelm II.

                         

                        Stiftungsvorstand Manfred Rettig informierte Prinz Georg Friedrich und Prinzessin Sophie am Schlossmodell über den Planungsstand für das Berliner Schloss – Humboldtforum. Beim anschließenden Rundgang durch die Humboldt-Box machten sich Prinz und Prinzessin von Preußen ein Bild von dem innovativen inhaltlichen Konzept, das im Humboldtforum umgesetzt werden soll. Der Chef des Hauses Hohenzollern und seine Ehefrau unterstützen die Wiedererrichtung der ehemaligen Hohenzollernresidenz als Humboldtforum und werden das Projekt auch weiterhin verfolgen.

                            • Marianne von Weizsäcker mit Angelika Kölle, Geschäftsführerin von Pflanzen Kölle, bei der Rosentaufe

                              © Förderverein Berliner Schloss e.V.

                            • Marianne von Weizsäcker bei ihrer Rede zur Rosentaufe

                              © Förderverein Berliner Schloss e.V.

                            • Stiftungsvorstand Manfred Rettig berichtet Altbundespräsident Richard von Weizsäcker über den Projektstand

                              © Förderverein Berliner Schloss e.V.

                            • Wilhelm von Boddien mit dem Ehepaar Weizsäcker

                              © Förderverein Berliner Schloss e.V.

                            • Die Rose „Berliner Schloss

                              © Förderverein Berliner Schloss e.V.

                            • Die Rose „Berliner Schloss“

                              © Förderverein Berliner Schloss e.V.


                            Marianne von Weizsäcker tauft Rose „Berliner Schloss“

                             

                            Im Juni 2012 taufte Marianne von Weizsäcker, die Ehefrau des Altbundespräsidenten Richard von Weizsäcker, eine neue Rosenzüchtung auf den Namen „Berliner Schloss“. Stiftungsvorstand Manfred Rettig und Wilhelm von Boddien, Geschäftsführer des Fördervereins Berliner Schloss e.V., berichteten auf der Veranstaltung über den Fortgang der Arbeiten am Berliner Schloss – Humboldtforum. Von Boddien hatte die Rosentaufe durch Frau von Weizsäcker initiiert.

                             

                            Die dunkelrote Rose, eine Züchtung der Fa. BKN Strobel, ähnelt historischen Rosen aus der Barockzeit. Sie ist nicht gefüllt, duftet aber und wird exklusiv von Pflanzen-Kölle vertrieben. Jeweils 50 Cent des Verkaufspreises werden für den Wiederaufbau des Berliner Schloss – Humboldtforums gespendet.

                             

                            Marianne von Weizsäcker engagiert sich seit 1989 mit Ihrer Stiftung „Integrationshilfe für ehemals Suchtkranke e.V.“ für die Wiedereingliederung ehemals suchtkranker Menschen in das soziale und berufliche Leben.

                             


                                Die Humboldt-Box feiert ihren ersten GEburtstag

                                Am 1. Juli 2012 feierte die Humboldt-Box ihr einjähriges Bestehen. Mehr als 300.000 Besucher haben seit Eröffnung die Ausstellung zum Berliner Schloss / Humboldt-Forum gesehen. Zum Geburtstag präsentiert sich das Kulturprojekt mit einem neu gestalteten Einführungsbereich und Ausstellungsstücken aus Amazonien. Um der Nachfrage nach grundlegenden Informationen zum Projekt Berliner Schloss / Humboldtforum entgegenzukommen, haben wir die Ausstellung in der ersten Etage mit Angaben zum Bauprojekt und zu den Akteuren im Humboldtforum ergänzt. Übersichtliche Nutzungspläne sowie ein dreidimensionales Modell des Baus mit Schubladen für jede Etage veranschaulichen die künftige Bespielung der Räume.

                                    Foto: Megaposter GmbH


                                    DER REGIERENDE BÜRGERMEISTER KLAUS WOWEREIT BEGRÜSSTE 250.000STEn BESUCHER DER HUMBOLDT-BOX
                                     

                                    Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit begrüßte am 15.02.2012 Christian Franzke als 250.000sten Besucher der Humboldt-Box. Das Informations-Zentrum für das Berliner Schloss – Humboldtforum ist Berlins neuer Publikumsmagnet. Gleichermaßen beglückwünschten Dorothea Vogel und Gerd Henrich, Geschäftsführung Megaposter GmbH, sowie Manfred Rettig, Sprecher des Vorstands der Stiftung Berliner Schloss Humboldtforum, den Studenten Christian Franzke.
                                     

                                    In seiner Pressemitteilung sagte der Regierende Bürgermeister: „Im Juli 2011 ist die Humboldt-Box eröffnet worden, jetzt begrüßen wir bereits den 250.000. Gast. Das zeigt: Die im Außenbild durchaus umstrittene Humboldt-Box ist in kurzer Zeit zu einem Publikumserfolg geworden.“ Klaus Wowereit nutze den Termin darüber hinaus für einen Rundgang durch die Box.


                                    „Der Grundstein für das Berliner Schloss – Humboldtforum wird 2013 gelegt. Die Hochbaumaßnahmen beginnen 2014 in vollem Umfang“, sagte Bauherr Manfred Rettig.

                                        • Quelle: www.dbz.de

                                        • Quelle: www.dbz.de

                                        • Quelle: www.dbz.de

                                        • Quelle: www.dbz.de


                                        Heidelberger Schlossgespräche - Reden über Architektur

                                        Die Heidelberger Schlossgespräche starteten am 4. Oktober mit Franco Stella, dem Architekten des Berliner Humboldt-Forums. Schloss Heidelberg war als Ort präzise gewählt: Vor 110 Jahren entstand hier der Zündfunke für den heutigen Begriff der Denkmalpflege. Damals diskutierte man Rekonstruktionspläne für das berühmte Schloss. 1901 schaltete sich der Architekturhistoriker Georg Dehio in die Diskussion ein. Sein Beitrag lieferte die Argumente, warum man den Heidelberger Ottheinrichsbau, Glanzstück deutscher Renaissance-Architektur, und das ganze Schloss als Ruine erhalten und nie rekonstruierend vervollständigt hat.

                                        Kaum ein Ort in Deutschland ist daher so unmittelbar mit dem Nachdenken über die Grundsätze im Umgang mit historischer Architektur verbunden wie Schloss Heidelberg. Die neue Veranstaltungsreihe soll zum Forum werden, auf dem sich das Gespräch über heutiges Bauen im Kontext historischer Städte weiter entwickelt.

                                        Dem Hauptreferenten Franco Stella wurden prominente Gesprächspartner zur Seite gestellt: Beim Starttermin am 4. Oktober saßen auf dem Heidelberger Podium Wilhelm von Boddien, Geschäftsführer des Fördervereins Berliner Schloss e.V., Manfred Rettig, Vorstand der Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum und der bekannte Architekturkritiker Dr. Dieter Bartetzko.


                                            100.000ste Besucherin der Humboldt-Box
                                             

                                            Die Humboldt-Box, das neue Informations-Zentrum für das Berliner Schloss – Humboldtforum, begrüßte schon nach 50 Tagen die 100.000ste Besucherin. Diese Rekordzahl zeigt den überwältigenden Erfolg des neuen temporären Wahrzeichens in der Mitte Berlins und das große Interesse der Berliner Bevölkerung und der Besucher der Stadt an dem großen Kulturbauvorhaben. 


                                            In der Humboldt-Box am Schlossplatz in Berlin begrüßten am 19. August Dory Vogel, die Geschäftsführerin der Firma Megaposter, Manfred Rettig, der Sprecher des Vorstands der Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum, und Klaas Ruitenbeek, der Direktor des Museums für Asiatische Kunst der Staatlichen Museen zu Berlin – Stiftung Preußischer Kulturbesitz, die 100.000ste Besucherin. 

                                            Maxi Dreke kommt aus Alt-Hohenschönhausen und ist sehr daran interessiert, in der Humboldt- Box mehr darüber zu erfahren, was hier entstehen soll: „Ich bin begeistert von der Idee, das Berliner Schloss wiederaufzubauen und die Kulturen der Welt auf die Museumsinsel zu holen.“ sagte Maxi Dreke. Klaas Ruitenbeek beglückwünschte Maxi Dreke und betonte: „Jeder begeisterte Besucher der Humboldt-Box ist ein überzeugender Botschafter für unser großartiges Projekt, das Humboldtforum im Berliner Schloss.“ Mit den Worten „Damit Sie noch oft den herrlichen Blick von der Dachterrasse der Box genießen können!“ übergab Dory Vogel Maxi Dreke einen Gutschein für eine Humboldt-Box-Card für ein Jahr kostenfreien Eintritt. 

                                            „Ich würde mich freuen, wenn Sie das Projekt auch über die kommenden Jahre weiter begleiten würden“ sagte Manfred Rettig zu Maxi Dreke und wies auf die Grundsteinlegung für das Berliner Schloss – Humboldtforum in 2013 hin. Mit den Hochbaumaßnahmen gehe es dann in 2014 in vollem Umfang los. Manfred Rettig unterstrich in diesem Zusammenhang noch einmal die enorme Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements für das Gelingen des Projekts.

                                                • Die Humboldt-Box gegenüber dem Berliner Dom, gesehen von Unter den Linden

                                                • Begrüßung durch den Hausherrn Gerd Henrich, Geschäftsführer der MEGAPOSTER GmbH

                                                • Grußwort auf der Pressekonferenz zur Eröffnung der Humboldt-Box durch Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

                                                • Grußwort auf der Pressekonferenz zur Eröffnung der Humboldt-Box durch Manfred Rettig, Sprecher des Vorstands der Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum

                                                • Rede zur Eröffnung der Humboldt-Box von Kulturstaatssekretär André Schmitz

                                                • Blick in den Veranstaltungssaal, im Vordergrund der Generaldirektor der Staatlichen Museen zu Berlin Dr. Michael Eissenhauer

                                                • Staatssekretär Rainer Bomba, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, bei seiner Rede zur Eröffnung der Humboldt-Box


                                                Die Humboldt-Box auf dem Schlossplatz in Berlin: das neue Schaufenster auf das Berliner Schloss – Humboldtforum eröffnet
                                                 

                                                Mit der Eröffnung der Humboldt-Box am Schlossplatz am 29. Juni 2011 wird ein weiterer Meilenstein zur Realisierung der Baumaßnahme Berliner Schloss – Humboldtforum Wirklichkeit: Als Schaufenster auf das bedeutendste Kulturprojekt Deutschlands in der Mitte der Hauptstadt Berlin informiert die Box über den Wiederaufbau der barocken Fassaden des Berliner Schlosses. Sie gibt einen spannenden Einblick in die zukünftigen Inhalte des Humboldtforums. Von der Dachterrasse aus bietet sie einen großartigen Blick auf den Bauplatz für das Berliner Schloss. 

                                                Vom Dach der Humboldt-Box wird man von der Grundsteinlegung 2013 bis zur Fertigstellung 2018 Zeitzeuge einer der bekanntesten Baustelle Deutschlands. Hier erhält Berlin wieder seine historische Mitte zurück. Mit dem Humboldtforum entsteht auf der Spreeinsel ein neues Veranstaltungsforum für Kunst, Kultur und Wissenschaft. Museen, Universität und Bibliothek kehren an den Ort ihres Ursprungs zurück.


                                                    Berliner Stadtschloss feiert Richtfest 
                                                    In Rekordzeit erbaut und das auch noch kostengünstig – das LEGOLAND® Discovery Centre Berlin macht es vor
                                                     

                                                    Berlin, 11. Juni 2011 – Die Hauptstadt spricht noch über das Berliner Stadtschloss, wir bauen es einfach! Im LEGOLAND Discovery Centre am Potsdamer Platz rekonstruiert Berlins einziger LEGO® Modellbauer Pascal Lenhard aus bisher 250.000 LEGO Steinen, 250 Sorten und vier verschiedenen Farben das Modell im Maßstab 1:60. Während der Grundsteinlegung für das Original am Humboldtforum wahrscheinlich erst 2013 sein wird, gibt es die zwei mal drei Meter große "Miniatur" bereits im November 2011 im MINILAND der Kinderattraktion in Berlin zu bewundern.

                                                        • Wilhelm von Boddien übergibt an Manfred Rettig die zweite Spendenmillion im Beisein von Sts Rainer Bomba “

                                                        • Wilhelm von Boddien, Manfred Rettig und Franco Stella bei der Besichtigung der Modelle der Skulpturen des Schlosses in einer Lagerhalle des Fördervereins Berliner Schloss e.V. in Marienfelde

                                                        • Kapitell des Berliner Schlosses (Gipsmodell)

                                                        • Skulpturenschmuck des Schlosses (Gipsmodell)


                                                        Staatssekretär Bomba übernimmt für die Stiftung Modelle des Fassadenschmucks und weitere Spendenmillion
                                                         

                                                        Kapitelle, Kartuschen und Konsolen, Genien und Hermen, Metopen und Muscheln, Löwen, Adler und Widderköpfe: Die Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum erhielt am Dienstag, dem 23.11.2010  vom Förderverein Berliner Schloss e. V. die Modelle, Gipsabdrücke und ersten Steinbildhauerarbeiten für die barocken Fassaden des Berliner Schlosses sowie eine weitere Spendenmillion. mehr »

                                                            Entwuf: Iglhaut + von Grote und Mila / Jakob Tigges, Berlin 


                                                            Beiträge zum Wettbewerb für die Gestaltung der Ausstellungsbereiche im Humboldtforum


                                                            Prämiert wurden vier Entwürfe:
                                                             

                                                            • Iglhaut + von Grote und Mila / Jakob Tigges, Berlin

                                                            • merz sauter zimmermann GmbH, Sabine Sauter, Stuttgart

                                                            • Ralph Appelbaum Assoc., Phillip Tefft, UK-Londonraumkontor

                                                            • Innenarchitektur, Prof. Jens Wendland, Düsseldorf

                                                            Lesen Sie hier die schriftliche Beurteilung des Preisgerichts. mehr »


                                                                Tag der offenen Tür IM MINISTERIUM FÜR VERKEHR, BAU UND STADTENTWICKLUNG

                                                                Unter dem Motto "Einladung zum Staatsbesuch" waren Bürgerinnen und Bürger am 21. und 22. August 2010 eingeladen, hinter die Kulissen der Regierungsarbeit zu schauen. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung öffnete seinen Berliner Dienstsitz in der Invalidenstraße 44 am Samstag und Sonntag jeweils von 10.00 - 18.00 Uhr. Der Parlamentarische Staatssekretär Andreas Scheuer informierte sich am Samstag am Stand der Stiftung über das Humboldtforum. 

                                                                    Expertengespräch "Rekonstruktion am Beispiel Berliner Schloss aus kunsthistorischer Sicht"

                                                                    In der Villa Vigoni, dem Deutsch–Italienischen Zentrum für Europäische Exzellenz in Loveno di Menaggio trafen sich am 8. und 9. April 2010 Kunsthistoriker und Denkmalpfleger um über die Form der Rekonstruktion der Fassaden des Berliner Schlosses zu sprechen. Zu der Tagung unter dem Titel „Rekonstruktion am Beispiel Berliner Schloss aus kunsthistorischer Sicht“ lud die Stiftung Berliner Schloss - Humboldtforum ein. 


                                                                    Moderiert durch den Vorstandsprecher der Stiftung Manfred Rettig, diskutierten zwei Tage namhafte Experten aus Deutschland und dem europäischen Ausland über Fragen der Rekonstruktion des verlorenen Fassadenschmucks des Berliner Schlosses: 
                                                                    Prof. Dr. Gabi Dolff-Bonekämper (Berlin), Dr. Vydas Dolinskas (Vilnius), Prof. Dr. Hartmut Dorgerloh (Potsdam), Dr. Johannes Erichsen (München), Prof. Giorgio Gianighian (Venedig), Prof. Alberto Grimoldi (Mailand), Prof. Dr. Jörg Haspel (Berlin), Prof. Gottfried Hauff (Potsdam), Prof. Dr. Hermann Parzinger (Berlin), Prof. em. Goerd Peschken (Berlin), Prof. Dr. Michael Petzet (München), Prof. Dott. Marco Pogacnik (Innsbruck/Venedig), Prof. Dr. Barbara Schock-Werner (Köln), PD Dr. Peter Stephan (Freiburg), Prof. Dr. Andrzej Tomaszewski (Warschau), MR Günther Hoffmann als Vertreter des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (Berlin), der Architekt Prof. Franco Stella (Berlin/Vincenza) und der Geschäftsführer des Fördervereins Berliner Schloss e. V., Wilhelm v. Boddien (Hamburg/Berlin).

                                                                    Organisiert wurde die Tagung von Bernhard Wolter. 

                                                                    Der Deutsche Bundestag hatte 2002 beschlossen, dem Bericht einer Expertenkommission zu folgen, die den Wiederaufbau der barocken Fassaden der Lustgartenseite, der Schlossfreiheit und am Schlossplatz sowie im Schlüterhof empfahl. Im Inneren wird das Humboldtforum in moderne Räume einziehen. Unter dieser Vorgabe verabschiedeten die Teilnehmer ein Thesenpapier, das bei der Rekonstruktion des Fassadenschmucks als Leitfaden dienen soll, insbesondere auch in Hinsicht auf eine geplante "Schlossbauhütte". 

                                                                    Die 10 Thesen der Villa Vigoni (als pdf zum Download).


                                                                        Bundesbauminister Peter Ramsauer besucht das Planungsbüro Stella

                                                                        Bundesbauminister Dr. Peter Ramsauer besuchte am 12.04.2010 das Planungsbüro von Pof. Francesco Stella in Berlin. Der Architekt informierte den Minister über das Projekt Berliner Schloss – Humboldtforum und den Stand der Planungen.
                                                                        Ramsauer: "Das Humboldt-Forum wird die kulturelle Mitte der Hauptstadt bereichern. Die Ausstellungen und Veranstaltungen zu außereuropäischen Kulturen in diesem Haus werden die Häuser auf der Museumsinsel wunderbar ergänzen. Hier entsteht eine Museumslandschaft von Weltrang. Durch die Rekonstruktion der Schlossfassade wird eine Lücke im Herzen der historischen Stadtmitte geschlossen."

                                                                        Der Minister traf bei diesem Termin auch die beiden Vorstände der Stiftung Berliner Schloss – Humboldtforum, Manfred Rettig und Dr. Frank Nägele. Gemeinsam besichtigten sie das Büro, ließen sich aktuelle Pläne zeigen und besprachen das Bauvorhaben. 
                                                                        Rettig: “80 Millionen Euro müssen durch Spenden für die Fassade aufgebracht werden. Es ist auch unsere Aufgabe zusammen mit den privaten Fördervereinen, beim Bürger für das Projekt zu werben und so die Spendenbereitschaft zu steigern.“ 
                                                                        Minister Ramsauer nutzte die Gelegenheit und stellte den zum Februar berufenen kaufmännischen Vorstand Dr. Frank Nägele der Presse vor.